Lounge-Möbel für den Garten

Ich selbst bin ja ein großer Fan von Lounge-Möbeln und habe sie natürlich auch im Garten. Damit liege ich zwar voll im Trend, doch das war nun wirklich nicht der Grund, warum ich sie gekauft habe. In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, was Lounge-Gartenmöbel ausmacht und warum ich sie so passend für den Garten finde.

Lounge-Möbel für den Garten

Was sind Lounge-Gartenmöbel?

Hier eine präzise Definition zu finden, ist gar nicht so einfach. Die verschiedenen Hersteller sehen das ganz anders und ich habe das Gefühl, dass manchmal auch einfach Möbel so bezeichnet werden, damit sie sich besser verkaufen.

Für mich haben Lounge-Möbel aber einige charakteristische Eigenschaften. So sind sie eher eckig und geradlinig. Schnörkle, Verzierungen und pomp passen nicht. Lounge-Gartenmöbel zeichnen sich nämlich durch klare und einfache kubische Formen aus. Auch sind die im Vergleich zu anderen Gartenmöbel größer. Vorallem die Sitzfläche ist sehr breit und tief. Dadurch entsteht ein moderner Look, der gleichzeitig bequem ist. Zwar würde ich jetzt nicht sagen, dass spezielle Materialien für Lounge-Möbel Pflicht sind, doch die allermeisten sind aus Polyrattan gefertigt. Dieses Material wirkt edel, hochwertig und ist gleichzeitig extrem witterungsbeständig und pflegeleicht. Es eignet sich also ideal für den Einsatz im Freien.

Im Grunde ist die Definition auch nicht so wichtig, denn, wenn Ihnen das Möbelstück gefällt, dann ist die Bezeichnung ja egal. Doch nun sollte klarer sein, worüber es in diesem Artikel geht.

Warum passen Lounge-Möbel so gut in den Garten?

Meiner Meinung nach hat diese Designrichtung viele Vorteile. Als erstes möchte ich direkt mit dem Praktischen anfangen. Durch das verwendete Material sind diese Möbel sehr langlebig, unkompliziert und sehen auch noch nach Jahren wie neu aus.

Außerdem sind sie durch die breite Sitz- und Liegefläche sehr bequem und gemütlich. Man kann darin zwar nicht so gut aufrecht sitzen, doch sie sind ideal um sich ganz entspannt hinein zu lehnen.  Das geht mit keinen anderen Möbeln so gut.

Außerdem sehen sie einfach gut aus. Und ja, das ist mir bei meinen Gartenmöbel Sets auch wichtig! Sie wirken sehr hochwertig und elegant und verschönern damit den Garten total.

Durch die Gradlinigkeit sind sie außerdem zeitlos und man kann sie auch nicht in vielen Jahren anschauen, ohne sich zu fragen, was man da gekauft hat. Je einfacher, schlichter und schnörkelloser Möbel sind, desto länger findet man sie – meiner Meinung nach – schön und passend.

 

All diese Gründe sprechen für Lounge-Möbel. Habe ich etwas vergessen? Und wie stehen Sie zu diesem Thema. Über Ihre Meinung würde ich mich sehr freuen.

Gartenmöbel Set sale

„Ja ist denn scho wieder sale?“ Zwar ist noch nicht Weihnachten, wie dieser Spruch eigentlich einmal hieß, aber sale ist mittlerweile fast das ganze Jahr. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag aufzeigen, wie Sie günstig an Gartenmöbel Sets kommen.

Der klassische Sommer- und Winterschlussverkauf, wie man ihn aus dem Modebereich kennt, existiert so nicht mehr. Es gibt mittlerweile das ganze Jahr über Angebote, Rabattaktionen und Schnäppchen. Dennoch kann man viel Geld sparen, wenn man einige Dinge beachtet:

  1. Werden Sie sich zunächst darüber klar, was Sie überhaupt möchten. Entscheiden Sie sich vor dem Kauf und der Suche nach Schnäppchen für die Größe, das Material und die Anzahl der Sitzmöglichkeiten. Das vereinfacht die Suche und hilft den Fokus auf relevante Modelle zu lenken. Außerdem spart man sich so viel Zeit, die man ansonsten auf nicht passende Gartenmöbel verschwendet.
  2. Vergleichen Sie die Preise in Baumärkten, Möbelhäusern und natürlich im Internet. So bekommt man ein Gefühl für die Preise und damit auch für Schnäppchen. Das ist nicht immer einfach, weil es in den wenigsten Fällen dasselbe Modell bei allen gibt und der Preisvergleich so am einfachsten wäre. Aber es reicht schon einen ungefähren Vergleich anzustellen.
  3. Achten Sie sowohl im Internet als auch in den Fachgeschäften auf Rabattaktionen. Oft kann man damit viel Geld sparen. Gerade im Internet gibt es unzählige Gutscheincodes für Neukunden oder Ähnliches.
  4. Wer richtig Geld sparen möchte, kann sich überlegen, ob gebrauchte Gartenmöbel für ihn in Frage kommen. Diese sind natürlich um einiges günstiger als neue Möbel.
  5. Zwar haben wir gesagt, dass der klassische Winterschlussverkauf so nicht mehr existiert, doch gerade stationäre Händler versuchen nach der Gartensaison im Herbst, ihre Lager zu räumen. Das kann zu ordentlichen Preisnachlässen führen. Hier heißt das Stichwort „antizyklisches (also gegen den Strom) Einkaufen“. Natürlich muss man so entweder lange auf die Möbel warten oder man hat sie noch lange Zeit im Keller stehen. Aber wenn man damit günstige an Gartenmöbel-Sets kommt, lässt sich das sicher verkraften.
  6. Achten Sie auf einzelne Rabattaktionen der Händler. Diese werden meist mit „Vorsaison-Rabatt‎“, „Summer Sale Rabatt“ oder „Sonderverkauf“ beworben.
  7. In Gartenmöbel-Outlets kann man auch gute Schnäppchen machen. Suchen Sie am besten einmal nach einem Outlet in Ihrer Gegend.
  8. Gartenmöbel Restposten sind auch gute Möglichkeiten, um Geld zu sparen. Erkundigen Sie sich hierfür im Möbelhaus oder dem Internet nach auslaufender Ware. Diese wird meist mit großen Rabatten angeboten, damit das Lager geräumt werden kann.
  9. Nicht nur klassische Möbelhäuser, sondern auch ein gewisses schwedisches Möbelhaus mit den vier Buchstaben hat hin und wieder Gartenmöbel zu extrem günstigen Preisen im Angebot. Hier sollten Sie auch einmal vorbei schauen.

Das sind unsere Tipps, damit Sie günstig an Gartenmöbel-Sets kommen. Haben Sie noch weitere Tipps? Wir freuen uns darauf!

Gartenmöbel Set sale

Tipps um günstige Gartenmöbel-Sets aus Rattan zu kaufen

Wie man günstige Gartenmöbel-Sets aus Rattan am günstigsten kaufen kann, möchten wir Ihnen hier vorstellen. Es gibt nämlich einige Tipps, mit denen man richtig Geld sparen kann. Also los geht’s!

Der erste Tipp ist, dass man die Preise über längere Zeit vergleichen sollte. Wer hier etwas Zeit investiert, kann richtig viel Geld sparen. Das gleiche Produkt kostet auf unterschiedlichen Internetseiten nämlich unterschiedlich viel. Je nach Preispolitik der Seite und der gekauften Menge variieren die Preise zum Teil erheblich. Wer sich über einige Wochen ein Bild des Preises macht, der findet schnell heraus, wo es am günstigsten ist. Wir sagen immer: Wer vergleicht, der spart!

Der nächste Tipp ist, dass man besonders auf Sonderangebote und Rabatt-Aktionen achten sollte. Oft verkaufen Händler ihre Restposten nämlich um ein Vielfaches günstiger.

Außerdem sollte man auf die passende Zeit achten, um Gartenmöbel günstig zu kaufen. Wer seine Möbel nicht dringend braucht, der sollte immer nach der eigentlichen Gartensaison kaufen. Da die Händler ihre Lager im Herbst leeren, um Platz für andere Artikel zu haben, werden gerade die besonders sperrigen Möbel günstiger abgegeben. Im Frühjahr kaufen nämlich sehr viele Menschen Gartenmöbel, weshalb sie hier teurer sind. Antizyklisches Kaufen spart also Geld!

Ein weiterer Tipp ist, dass man unbedingt darauf achten sollte, ob es sich bei dem Gartenmöbel-Set um Rattan oder Polyrattan handelt. Im gartenmöbel-bereich wird zwar meist Polyrattan verwendet, doch die Bezeichnungen sind nicht immer ganz klar. Bei Rattan handelt es sich um die Stämme der Rattanpalme. Dieser Rohstoff ist recht feuchtigkeitsempfindlich und deshalb für den Einsatz im Freien nicht sonderlich gut geeignet. Polyrattan ist ein synthetischer Rohstoff, welcher eine industriell gefertigte Alternative zu natürlichem Rattan darstellen soll. Dieser Rohstoff ist sehr witterungsbeständig und feuchtigkeitsunempfindlich. Außerdem ist er günstiger. Wer sich dafür entscheidet, spart also auch!

Hoffentlich helfen Ihnen diese Tipps, um günstig an Ihre Gartenmöbel zu kommen. Sollten Sie noch weitere Tricks kennen, freuen wir uns sehr, wenn Sie uns diese in den Kommentaren mitteilen. So haben alle etwas davon und wir sparen gemeinsam noch mehr.

Unterschied Rattan und Polyrattan

In diesem Artikel möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan erklären. In letzter Zeit stellen wir nämlich immer wieder fest, dass sowohl im Internet als auch in Garten-Prospekten die Unterscheidung nicht richtig dargestellt wird. In letzter Zeit wird nämlich oft nur noch die Bezeichnung „Rattan“ angegeben, obwohl es sich  meist um „Polyrattan“ handelt.

Merkmale Rattan

Rattan ist ein Naturrohstoff, der aus der Rattan-Palme  gewonnen wird. Die Fasern dieser Pflanze können bis zu 80 Meter lang werden. Diese werden getrocknet und danach unter heißem Dampf wieder elastisch gemacht. Dann kann es in jede nur denkbare Form gebracht werden. Die Sitzfläche wird dann in den allermeisten Fällen geflochten. Rattan lässt sich auch sehr einfach einfärben und imprägnieren. Allerdings verträgt es keine Nässe und Feuchtigkeit, da es dann sogar schimmeln kann. Da es sich bei Rattan um eine Naturprodukt handelt, passt es sehr gut in den Garten, da es einen harmonischen Übergang zwischen Natur und Wohnraum bildet.

Merkmale Polyrattan

Polyrattan ist eine synthetische Faser, die als Ersatz für natürliches Rattan erzeugt wird. Diese Faser aus Kunststoff ist extrem witterungsbeständig, verträgt Feuchtigkeit und lässt sich sehr einfach säubern. Mit Nässe hat dieses Material kein Problem und sogar Staunässe macht ihm nichts aus. Es kann nicht schimmeln oder rosten und hält daher sehr lange. Mittlerweile gibt es Polyrattan in den unterschiedlichsten Farben und Dicken. Es gibt auch Polyrattan-Fasern, die sich optisch und haptisch wie natürliches Rattan verhalten. Außerdem ist Polyrattan sehr leicht und deshalb können Möbel daraus sehr einfach verschoben werden.

Unterscheidung zwischen Polyrattan und Rattan

Meist ist es schon auf Bildern zu erkennen, was Polyrattan und was Rattan ist. In jedem Fall bemerkt man es aber, wenn man das Material anfasst. Rattan ist rauer und ungleichmäßiger, wohingegen Polyrattan glatt und eben ist.

Auf diesem Bild möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan noch einmal optisch aufzeigen:

Rattan Polyrattan

Jetzt ein Gartenmöbel-Set kaufen?

Der Sommer neigt sich ja schon langsam dem Ende entgegen und viele Gartenbesitzer fragen sich: Ist es sinnvoll jetzt ein Gartenmöbelset zu kaufen? In diesem Artikel möchten wir genau dieser Frage nachgehen.

Wenn die Tage wieder kürzer und die Temperaturen kühler werden, sitzt man nicht mehr so gerne im Garten. Gerade wenn dann das Wetter so gar nicht mehr mitspielt und es regnet, macht es im Freien keinen Spaß mehr. Doch sollte man sich vielleicht gerade zu dieser Jahreszeit neue Gartenmöbel-Sets kaufen? Gartenmöbel-Set-kaufenDiese Frage treibt nicht nur Sparfüchse um, sondern ist besonders akut, wenn man dann Gartenmöbel hat, die einem nicht mehr gefallen, die unbequem oder einfach alt sind. Im Grunde stehen die neu gekauften Möbel aber im Grunde genommen erst einmal ein halbes Jahr unbenutzt im Keller herum und nehmen nur Platz weg. So denken nicht wenige Menschen und kaufen Ihre Gartenmöbel erst, wenn es wieder wärmer wird. Das kann man im Frühjahr ganz klar erkennen, denn dann sind die Werbeprospekte, Möbelhäuser und Baumärkte voll mit Möbeln für den Garten. Dann muss es doch auch die richtige Zeit für den Kauf sein, oder?

Doch es kann unter Umständen Sinn machen, sich sein neues Gartenmöbel-Set nach der eigentlichen Gartensaison zu kaufen! Denn wer antizyklisch – also gegen den Strom – kauft, kann richtig Geld sparen. Gerade im Herbst leeren viele Händler ihre Lagerhäuser um Kosten zu sparen und gewähren sagenhafte Rabatte. Auch gibt es nach jeder Saison Ausläufer-Modelle, die man sehr günstig kaufen kann. Wer hier geschickt verhandelt oder sogar ein Ausstellungsstück kauft, spart unglaublich. Wer dann noch die Preise vergleicht, kommt für wenig Geld an viel Möbel.

Gut ist außerdem, dass man die Möbel ja nicht so dringend braucht und sich deshalb beim Preise-Vergleichen viel Zeit lassen kann. So kommt man nicht in Stress, Hektik und Zugzwang.  Wenn es denn nicht sein soll, kann man die Möbel ja immer noch später kaufen.

Auch das Argument, dass die Möbel so Platz und Stauraum wegnehmen, leuchtet nicht so recht ein, denn spätestens nach der ersten Saison müssen die Gartenmöbel ja sowieso irgendwo untergestellt werden.

Wir meinen also: Ruhig einmal aus der Reihe tanzen und nicht wie alle anderen die Gartenmöbel im Frühjahr kaufen!

Zubehör für Gartenmöbel

Endlich beginnt wieder die schönste Zeit im Jahr – die Zeit, die man bei Sonnenschein draußen im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse verbringt.

Bestimmt haben Sie sich bereits für ein Gartenmöbelset entschieden, das zu Ihnen passt. Ob aus klassischem Teakholz, Aluminium oder dem zurzeit sehr beliebten Polyrattan – Sitzmöbel wie Stühle und Bänke oder sogar ganze Lounge Sitzgruppen inklusive Tisch gibt es in den verschiedensten Ausführungen.

Ist es aber mit der Anschaffung der Möbel bereits getan? Welches Zubehör für die Sitzgelegenheiten im Grünen gibt es, welche sind wirklich nötig und wie finde ich Lösungen, die zu meinen Vorstellungen und meinem Budget passen? Dies wird im Folgenden näher erläutert.

Auflagen und Polster

Zu dem Zubehör, um das man kaum herumkommt, gehören Sitzauflagen und Polster, die einem auch stundenlanges Lesen im Freien erlauben oder die Gartenfeier mit Freunden und Verwandten bequemer gestalten. Zubehör-GartenmöbelBeim Kauf von Sitzauflagen sollte man nicht nur auf ein waschbares oder abwischbares Material achten, sondern auch darauf, ob die Maße mit denen des Sitzmöbels übereinstimmen – zu kurze oder überstehende Auflagen machen keinen guten optischen Eindruck. Ansonsten sind der Fantasie wenige Grenzen gesetzt – Polster gibt es mittlerweile in allen Farben, uni oder mit fantasievollen Mustern. Robuste Outdoor-Materialien verzeihen es auch einmal, wenn die Auflagen im Regen vergessen werden oder die Kinder die Bolognese eher auf der Sitzfläche verteilen als sie zu verspeisen. Sie sind ganz leicht feucht abgewischt und im schlimmsten Falle mit etwas Fleckentferner zu behandeln.

Kissen

Besonders gemütlich und optisch aufgewertet werden Outdoor-Möbel durch farbenfrohe Kissen. Gerade auf Sitzbänken, Gartensesseln oder auch in Hängehöhlen, Hängesesseln und Sonneninseln bieten sie sich an. Qualitativ hochwertige Outdoor-Kissen, die nicht nur dekorativ sondern auch pflegeleicht sind, gibt es ab etwa 15 Euro, Füllung inklusive. Selbstverständlich tun es auch ganz normale Deko-Kissen – nur sollten diese nicht nass werden.

Abdeckhauben und –hüllen

Für Gartenmöbel-Sets, die nicht vor Wind und Wetter geschützt unter einem Balkon, einem großen Dachvorsprung oder unter einer eigens dafür errichteten Pergola stehen, bieten sich Abdeckhauben oder –hüllen ganz besonders an. Nicht nur sind die Möbel nach einem kurzen Sommerschauer durch die Abdeckung sofort wieder zum Sitzen bereit, die Abdeckung bietet auch Schutz vor Ungeziefer, Moos und Flechten und Schmutz durch z.B. Spritzwasser. Wasserdichte Schutzhüllen gibt es in transparent oder verschiedenen Farben. Ob man mit einem Modell mit Reisverschluss besser zurecht kommt als mit einfachen Planen, ist Geschmackssache.

Outdoor-Tischdecken

Outdoor-Tischdecken werten nicht nur die Abendessens-Tafel auf, wenn Gäste kommen, sie können auch praktische Vorteile haben: Wachsmalkreiden sind von einer Wachstischdecke mit ein wenig Spüli ganz leicht zu entfernen – bei der Tischfläche des teuren Teakmöbels sieht das ganz anders aus. Wer Ränder von Kaffeetassen, Farbflecken, Verfärbungen durch Essensreste oder Dunkelfärbungen durch beispielsweise Sonnencreme vermeiden will, entscheidet sich für eine Outdoor-Tischdecke.

Sitztruhen

Unser Lieblingsmöbel diese Saison ist die Sitztruhe. Wie der Name bereits verrät, kann man in der bequemen Sitzgelegenheit, die bei Bedarf an den Tisch geschoben wird und damit mehr Gästen Platz bietet, Polster, Kissen oder auch Abdeckhauben verstauen. So ist der Garten nicht nur aufgeräumt, die Sitzauflagen und Dekokissen werden so auch vor Regen und Schmutz geschützt. Die Sitztruhen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien – so findet man zu jeder Sitzgruppe das passende Möbel. Besonders dekorativ sind die Modelle aus Polyrattan oder auch interessante Vintage-Ausführungen, die an Schatztruhen erinnern.



Sie sehen – die Anschaffung von Zubehör zum Gartenmöbelset kann nicht nur für bequemeres Sitzen sorgen, sondern das Wohnzimmer im Freien auch vor Wind und Wetter, Sonnencreme und Farbe schützen oder einfach nur gut aussehen.

Der Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan

Wer in diesem Jahr einen Gartenprospekt, eine Hausbau-Zeitung oder einen Einrichtungskatalog aufschlägt, wird um Rattan-Gartenmöbel nicht herum kommen. Doch wussten Sie, dass Rattan nicht gleich Rattan ist? Im Handel wird meist nur mit dieser Bezeichnung geworben, doch sollten Sie hier genauer hinschauen. Es gibt nämlich Rattan und Polyrattan – zwei völlig unterschiedliche Materialien! In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Unterschiede und jeweiligen Materialeigenschaften aufzeigen und Ihnen die Vor- und Nachteile der Rohstoffe erörtern.

Rattan

Rattan ist ein natürlicher Rohstoff, der aus den Stämmen der Rattan-Palme gewonnen wird. Die Länge der Lianen kann dabei bis zu 120 Meter betragen. Diese werden getrocknet und gestreckt. Unter dem Einfluss von heißem Dampf werden sie elastisch und lassen sich in jede Form biegen und flechten. Jeder Hersteller hat hier ein eigenes Flechtmuster, sodass es sehr viele schöne Rattan Möbel gibt. Im Innenbereich ist dieser Rohstoff schon lange sehr beliebt. Die Flechttechnik lässt die Möbelstücke nämlich sehr leicht und luftig wirken. Auch ist Rattan sehr leicht, was das Verschieben der Möbel erleichtert. Im Freien wird Rattan eher selten eingesetzt. Da es sich um ein unbehandeltes Naturprodukt handelt, verträgt es nämlich keine Feuchtigkeit. Bei Nässe ergraut das Material schnell, was es sehr unansehnlich macht. Auch kann es sogar schimmeln und vermodern. Dreck setzt sich auch sehr gut fest, sodass es nur schwer zu reinigen ist. Wer auf das schöne und natürliche Aussehen von Rattan auch im Garten nicht verzichten möchte, muss die Möbel gut vor Feuchtigkeit schützen und am besten in der Garage, im Wintergarten oder dem Keller zwischenlagern. Bei Rattan handelt es sich aber um ein Material, das einen natürlichen und naturnahen Rohstoff. Möbel aus diesem Material bilden eine perfekte Symbiose zwischen Natur und menschlicher Umwelt. Rattan sieht in etwa so aus:

Rattan

Polyrattan

Bei Polyrattan handelt es sich um einen synthetischen Rohstoff. Es ist ein künstlich hergestelltes Flechtmaterial aus dem Kunststoff Polyethylen. Dabei handelt es sich bei dem Begriff „Polyrattan“ um ein Kofferwort aus Polyethylen und Rattan. Polyrattan ist eine industriell gefertigte Alternative zum natürlichen Rattan und verfügt über ganz andere Materialeigenschaften. So verträgt es Feuchtigkeit und Nässe extrem gut. Es kann nämlich nicht schimmeln und seine Farbe verändern. Selbst direkte Sonneneinstrahlung führt zu keiner Farbveränderung, da das Material uv-beständig ist. Außerdem ist es extrem pflegeleicht. Ein nasser Lappen reicht zur Reinigung meist aus. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen hilft etwas Spülmittel im Putzwasser. Polyrattan gibt es in allen Formen und Farben, was eine große Designvielfalt ermöglicht. In den letzten Jahren wurde auch Polyrattan, das sich optisch und haptisch dem natürlichen Rattan anlehnt, immer beliebter. Bei manchen Möbelstücken ist es schwer geworden, zu erkennen, um welches Material es sich genau handelt. Aber Polyrattan gibt es auch in allen anderen Farben. Die Beliebtesten sind sicherlich ein dunkles braun oder schwarz. Gerade bei Loungemöbeln ist diese Farbe sehr angesagt, da sie ein modernes und elegantes Aussehen erzeugt. Polyrattan sieht in etwa so aus:

Polyrattan

Fazit

Im Volksmund und der Werbung hat sich aufgrund des optischen Zusammenhangs zwischen Polyrattan und Rattan generell der Begriff Rattan-Gartenmöbel etabliert. Dennoch sollten Sie beim Kauf genau darauf achten, um welches Material es sich handelt, denn die Materialeigenschaften unterschieden sich stark. Diese haben wir Ihnen in diesem Artikel aufgezeigt. Gerade im Außenbereich ist die Feuchtigkeitsresistent unserer Meinung nach entscheidend. Und hier hat Polyrattan ganz eindeutig die Nase vorne, Wenn Sie sich beim Kauf Ihres Gartenmöbel Sets nicht sicher sind, um welches Rattan es sich handelt, können Sie mit Hilfe dieses Bildes Gewissheit verschaffen:

Der Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan
Hier kann man den Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan gut erkennen. Bei Rattan handelt es sich um einen natürlichen und bei Polyrattan um einen synthetischen Rohstoff.

Auflagen für Gartenmöbel-Sets

Ein wichtiges und nützliches Zubehör für Gartenmöbel-Sets ist eine Auflage. Egal um welches Material es sich bei den Möbelstücken handelt, um sie wirklich bequem zu machen, kommt man um eine Polsterung nicht herum. Wenn man dies von der Materialseite her betrachtet, hat dies folgende Gründe:

  • Holzgartenmöbel sind einfach zu hart, um darauf bequem sitzen zu können. Allein schon deswegen braucht man ein bequemes Sitzkissen.
  • Gartenmöbel aus Polyrattan heizen sich unter Sonneneinstrahlung extrem auf. Dies kann sogar zu Verbrennungen führen, wenn man sich auf ein Gartenmöbel setzt, das schon einige Zeit in der prallen Sonne steht. Hier braucht man eine Auflage für die Sitz- und Liegeflächen, um dies zu verhindern.
  • Gartenmöbel aus Rattan können aufgrund ihrer Faserstruktur kleine Spreißel abgeben. Diese in der Haut zu haben, ist nicht angenehm. Auch hier ist also eine Auflage sinnvoll und notwendig.
  • Gartenmöbel aus Aluminium heizen sich ebenfalls schnell auf oder kühlen ab. Da das Material sehr schnell die Außentemperatur annimmt, kann dies im Zweifelsfall auch zu warm oder zu kalt sein. Was hilft? Natürlich ein Polster!

Auflagen für Gartenmöbe-SetsSie sehen also: Egal welches Material Ihr Gartenmöbel-Set hat, eine Auflage ist in jedem Fall notwendig. Gartenmöbel-Auflagen gibt es eigentlich in allen Formen, Farben und Dicken. Am einfachsten ist es natürlich, wenn beim Kauf des Sets schon genügend Polster dabei sind. Natürlich kann es vorkommen, dass man noch einige mehr kaufen möchte. Dann gilt es folgendes zu beachten:

  • Achten Sie zu aller erst auf die passende Größe. Gerade bei den Sitzflächen von Gartenstühlen hat man nicht besonders viel Spielraum. Wenn die Polster zu groß oder zu klein sind, passen sie nicht richtig.
  • Sie sollten auch ein strapazierfähiges Material kaufen. Die Gartenmöbel stehen im Freien, sind besonderer Beanspruchung ausgesetzt und sollten natürlich einige Jahre halten.
  • Achten Sie außerdem auf uv-beständige Materialien. Gerade bei sonnigen Standorten kann es ansonsten vorkommen, dass sich die Polsterung verfärbt.
  • Achten Sie außerdem darauf, dass die Gartenmöbel-Auflagen einfach zu reingingen sind. Von Zeit zu Zeit müssen diese nämlich komplett gesäubert werden. Am einfachsten ist es dann natürlich, wenn der Bezug einfach in die Waschmaschine kann und nicht separat von Hand gewaschen werden muss.
  • Dann sollten Sie natürlich darauf achten, dass die Polster und Kissen in Farbe, Größe und Design zu den Möbelstücken passen.
  • Zum Schluss (aber auch sehr wichtig!) ist natürlich noch den Preis im Auge zu behalten.

Wenn Sie darauf achten, werden Sie mit Ihren Sitzkissen viel Freude haben!

Kissen für GartenmöbelSitzkissen für Gartenmöbel-Sets

Worauf man beim Kauf von Polyrattan-Gartenmöbeln achten sollte

Beim Kauf von Polyrattan-Gartenmöbeln gibt es – wie beim Kauf von allen Möbeln für den Garten – einiges zu beachten. In diesem Artikel möchten wir Sie auf die wichtigsten Punkte aufmerksam machen. Bevor Sie die Gartenmöbel aus Polyrattan kaufen, sollten Sie ganz allgemeine Dinge klären. Am einfachsten ist es, sich im Vorfeld über folgende Fragen Gedanken zu machen:

  • Wie groß sollen die Möbelstücke überhaupt werden? Dies hängt natürlich maßgeblich von dem zur Verfügung stehenden Platz ab. Messen Sie also Ihren Balkon oder die Terrasse genau aus und überlegen Sie sich gut, wie viel Platz Sie noch zum Laufen oder für das Aufstellen eines Grills etc. brauchen.
  • Wie viele Personen sollen auf den Gartenmöbeln Platz finden? Dies bestimmt natürlich auch die Größe der Möbel und Sie sollten sich überlegen, ob die Möbel nur für Sie, Ihre Familie oder auch für zusätzlichen Besuch Platz bieten sollen.
  • Wie groß ist mein Budget? Hier sollten Sie sich nicht übernehmen. Viele Anbieter werben mit einer Ratenzahlung für den Einkauf. Dies würden wir Ihnen aber nicht empfehlen. Bei Ratenzahlungen verliert man nämlich schnell den Überblick und kann in eine Schuldenfalle tappen. Überlegen Sie also vorher, wie viel Geld sie zur Verfügung haben und halten Sie sich dann auch an Ihre Obergrenze.
  • Nun stellt sich normalerweise die Frage nach dem richtigen Material. Wir gehen nun einmal davon aus, dass Sie sich bereits für Polyrattan entschieden haben. Ansonsten empfehlen wir Ihnen sich über die verschiedenen Materialien noch Informationen einzuholen. Nur wenn klar ist, welchen Ansprüchen die Möbelstücke gerecht werden sollen und was Sie sich erwarten, kann man sich für ein Material entscheiden. Am besten Sie vergleichen die Materialarten einfach auf unserer Seite.

Worauf Sie beim Kauf von Polyrattan-Gartenmöbeln achten solltenWenn diese Fragen klar sind, dann sollten Sie beim Kauf von Polyrattan-Gartenmöbeln auf Folgendes achten:

  • Achten Sie auf eine gute Verarbeitungsqualität. Diese erkennen Sie an einer gleichmäßigen Färbung der Faserstränge mit einer gleichbleibenden Dicke.
  • Achten Sie darauf, dass die Faserstränge eine ausreichende Dicke aufweisen, damit sie auch mehrere Personen tragen.
  • Achten Sie darauf, dass die Sitzflächen gepolstert sind. Da sich Polyrattan in der Sonne schnell aufheizen, sollten alle Flächen, die mit der Haut in Kontakt kommen, gepolstert sein, um Verbrennungen zu verhindern.
  • Achten Sie auf eine umweltfreundliche Herstellung. Dies erkennen Sie an verschiedenen Zertifikaten und Umweltsiegel. Bei Unklarheiten kann man den Hersteller oder Verkäufer darauf ansprechen.

Wenn Sie auf diese Punkte achten, haben Sie mit Ihren Gartenmöbeln aus Polyratten sicher lange Freude und Sie werden den Kauf nicht bereuen.

Falls Sie noch ein wenig Inspiration benötigen, können Sie sich diese Polyrattan-Möbel einmal anschauen. Vielleicht ist ja schon das perfekte Möbelstück für Sie dabei und die Suche hat direkt hier ein Ende?

Wo man günstige Gartenmöbelsets kaufen kann

In diesem Artikel möchten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten für den Kauf von Gartenmöbeln vorstellen. Im Grund gibt es hierfür drei verschiedene Orte: das Internet, das Möbelhaus oder den Baumarkt. Da jeder Ort andere Vor- und Nachteile hat, werden wir sie nach den Kategorien Beratung, Preis, Auswahl, Qualität und die Möglichkeit der einfachen Reklamation. In jedem dieser Punkte werden wir maximal 5 Punkte vergeben und am Ende einen Sieger errechnen.

Möbelhaus

Größere Möbelhäuser gibt es mittlerweile in Ballungsgebieten nicht weit entfernt und sie zeichnen sich durch ihre Größe und kostenlose Parkmöglichkeiten aus. Wer auf der Suche nach günstigen Gartenmöbeln ist, sollte dort auch jeden Fall einmal vorbei schauen. Kommen wir zu unserer Wertung:

Beratung

Die Beratung ist in den meisten Möbelhäusern sehr gut. Hier findet man nämlich hauptsächlich geschultes Personal, welches sich in einem Verkaufsbereich besonders auskennt. Aus diesem Grund können einem die Mitarbeiter hier unterschiedliche Möbelstücke zeigen, einem Vor- und Nachteile erklären und einen genau und umfassend beraten. Dafür gibt es von uns 4 von 5 Sternen.

Auswahl

Die Auswahl in einem Möbelhaus ist auch sehr groß. Größere Möbelhäuser haben eine extra Gartenmöbel-Abteilung und bieten unterschiedlichste Modelle an. Diese können alle genau in Augenschein genommen werden. Hier kann man die Gartenmöbel auch probesitzen und auf ihre Wirkung hin untersuchen. Dafür gibt es von uns 3 von 5 Sternen.

Umgang mit Reklamationen

In den uns bekannten Einrichtungshäusern war eine Reklamation immer problemlos möglich. Der einzige Nachteil ist, dass man das Möbelstück wieder zurückbringen muss, um es im Geschäft umzutauschen. Das ist gerade bei kompliziert aufzubauenden Möbelstücken ärgerlich, da man sie komplett auseinanderbauen, zurückfahren muss, dann dort umtauscht und das neue Exemplar noch einmal aufbauen muss. Deshalb gibt es hierfür von uns 3 von 5 Sternen.

Qualität

Die Qualität überzeugt uns in allen uns bekannten Möbelhäusern. Meist haben diese Einrichtungshäuser nämlich eher hochpreisige Gartenmöbel im Angebot. Dafür gibt es von uns 4 von 5 Sternen.

Preis

Wer ein wirklich günstiges Möbelstück für seinen Garten sucht, ist in einem Möbelhaus nicht an der richtigen Stelle. Die Modelle sind hier meist teurerer als z.B. dem Internet. Deswegen vergeben wir hier nur 1 von 5 möglichen Sternen.

Fazit Möbelhaus

Insgesamt erreicht das Möbelhaus in unserer Wertung 15 von 25 Sternen. Uns überzeugt die Qualität und Beratung, allerdings schlägt sich dies auch in einem höheren Preis nieder. Wer aber qualitativ hochwertige Gartenmöbel sucht, ist hier an der richtigen Stelle.

Günstige Gartenmöbel Sets

Baumarkt

Ein Baumarkt findet sich fast immer im Umkreis von wenigen Kilometern und die großen Baumarkt-Ketten sind auch recht übersichtlich aufgebaut. Man findet sich also immer schnell zurecht und kann sich auf die Suche nach günstigen Gartenmöbel-Sets machen.

Beratung

Die Beratung in einem Baumarkt ist unserer Erfahrung nach nicht ganz so gut wie in einem Möbelhaus. Hier finden sich nämlich viel mehr ungelernte Verkäufer oder Aushilfen. Nichtsdestotrotz kann man auch hier an einen kompetenten Verkäufer gelangen, der einem Vor- und Nachteile der ausgestellten Garten-Sets erklären kann. Das ist allerdings ein kleines Glücksspiel, weshalb wir nur 3 von 5 Sternen vergeben können.

Auswahl

Die Auswahl ist auch etwas begrenzter als im Möbelhaus. In den meisten Baumärkten sind Gartenmöbel außerdem Saisonware. Das sollte man beim Einkauf beachten, denn ansonsten steht man vor einem leeren Regal. Aus diesem Grund geben wir dem Baumarkt 2 von 5 Sternen.

Qualität

Die Qualität ist überzeugend. Die meisten Baumärkte bieten verschiedene Preis- und Qualitätsklassen an. So findet man für jeden Geldbeutel etwas Passendes. Da man die Möbelstücke vorher anschauen kann, fällt eine mangelnde Qualität schon vor dem Kauf aus. Deshalb vergeben wir hier 4 von 5 Sterne.

Umgang mit Reklamationen

In den uns bekannten Baumärkten verliefen alle Reklamationen problemlos. Allerdings muss man auch hier die Ware wieder selbst zurückbringen. Gerade bei sperrigen Möbeln ist dies ziemlich zeit- und arbeitsintensiv. Wenn man sich dann noch für den Transport extra einen Hänger oder Transporter gemietet hat und dieser eventuell schon wieder abgegeben ist, wird es sehr ärgerlich und teuer. Deshalb vergeben wir hierfür – genau wie dem Möbelhaus – 3 von 5 Sterne.

Preis

Im Baumarkt findet man höher- und niedrigpreisige Produkte. Die Preise waren unserer Meinung und bei den von uns getesteten Baumärkten aber immer angemessen. Aus diesem Grund gibt es hierfür 3 von 5 Sterne.

Fazit Baumarkt

Der Kauf von Gartenmöbel-Sets im Baumarkt erhält bei uns ebenfalls 15 von 25 mögliche Sterne. Die Beratung ist im Baumarkt unserer Erfahrung nach nämlich nicht so fachmännisch wie im Möbelhaus, aber dafür sind die Möbel im Vergleich etwas günstiger.

Ein Gartenmöbel-Set

Internet

Sie möchten 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche einkaufen gehen? Und das am liebsten auch noch im Schlafanzug von der Couch aus? Dann gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: der Einkauf im Internet. Natürlich kann man hier auch günstige Gartenmöbelsets kaufen. Da diese Art des Einkaufens immer beliebter wird, haben wir sie etwas genauer untersucht:

Beratung

Eine Beratung im Internet ist natürlich schwierig. Man muss sich hierbei auf die Artikelbeschreibung und eventuell vorhandene Rezensionen verlassen. Diese sind aber meist sehr objektiv, unabhängig und ehrlich, da der Schreiber keinen Vorteil davon hat, Sie durch falsche Bewertungen zu einem Kauf zu verleiten. Wer also selbst etwas vergleicht, wird hier eine sehr ehrliche Rückmeldung über die jeweiligen Gartenmöbel erhalten. Aus diesem Grund geben wir 4 von 5 Sterne.

Auswahl

Die Auswahl im Internet ist gigantisch! Mehr verschiedene Artikel werden sie nirgendwo finden. Das Angebot ist schon fast wieder zu groß, da man sich erst einmal zurecht finden muss. Deshalb geben wir hierfür ebenfalls 4 von 5 Sterne.

Qualität

Im Internet finden Sie jede nur erdenkliche Qualität. Von exklusiven Designerstücken, bis zu Massenware aus China, ist hier alles dabei. Je nachdem was Sie bereit sind zu zahlen, erhalten Sie die dementsprechende Qualität. Dafür gibt es von uns 4 von 5 Sterne.

Umgang mit Reklamationen

Der Umgang mit Beschwerden ist bei den großen Verkaufsplattformen auch sehr unkompliziert geregelt. Hier kann die Ware einfach zurückgeschickt werden. Man muss nur einen Rücksendeauftrag starten und schon wird umgetauscht. Einfacher geht es nun wirklich nicht. Achten Sie aber unbedingt auf die jeweiligen Bedingungen und Gebühren. Diese unterscheiden sich von Händler zu Händler. Unserer Meinung nach handelt es sich hierbei aber um die einfachste Art der Reklamation. Deshalb gegen wir auch 4 von 5 Sterne.

Preis

Im Internet findet man unserer Erfahrung nach den günstigsten Preis. Das hat auch einen Grund: da die Händler hier keine teuren Verkaufsflächen finanzieren müssen, kann diese Kostenersparnis an den Kunden weitergebeben werden. DA man im Netz auch am einfachsten Preise vergleichen kann, erhält man hier meist gen günstigsten Preis. Deshalb geben wir 4 von 5 Sterne.

Fazit Internet

20 von Sterne lassen sich doch wirklich sehen! Unser Testsieger ist eindeutig das Internet! Sollten Sie also auf der Suche nach günstigen Gartenmöbel-Sets sein, sollten Sie auch diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Wir und unsere Kunden haben damit gute Erfahrungen gemacht. Sollten Sie diese Ausführungen überzeugt haben, Sie aber noch nicht genau wissen, wo man im Internet am besten einkauft, empfehlen wir Ihnen den Besuch dieser Seite: Gartenmöbel bei amazon.de*