Gartenmöbel-Trends 2017

Wer morgens aufmerksam in den Tag startet, wird feststellen, dass es morgens immer früher hell wird. Das zeigt ganz eindeutig, dass der Frühling nicht mehr allzu fern ist. Und zu dieser Zeit werden die meisten Gartenmöbel gekauft. Wir möchten Ihnen hier zeigen, was die Gartenmöbel-Trends 2017 sind.

Minimalistische Designs

Ein ganz klarer Trend dieser Saison sind minimalistische Designs mit klaren Formen. Weniger ist dieses Jahr im Gartenmöbel-Bereich eindeutig mehr. Verschnörkelte Formen mit vielen Verzierungen sind – wie in den letzten Jahren auch schon – nicht besonders nachgefragt. Klare Kanten und einfache, kubische Formen sind sehr beliebt.

Flechtoptik

Flechtmuster und ganz generell eine Flechtoptik sind 2017 total angesagt. Dieses Aussehen passt perfekt in den Zeitgeist, da es verspielt und locker wird, und gleichzeitig clean wirkt. Schon seit vielen Jahren sind aus diesem Grund Rattan-Möbel sehr beliebt. Da sich Rattan aber für den Außenbereich nicht sonderlich eignet und das Image von Rattan ein wenig angestaubt ist, wird gerne Polyrattan als Alternative verwendet.

Polyrattan

Als Material hat sich in den letzten Jahren Polyrattan etabliert. Dieses Material eignet sich perfekt, um im Freien eingesetzt zu werden. Es ist sehr witterungsbeständig, uv-fest und lässt sich einfach reinigen. Besonders die Nässeunempfindlichkeit von Polyrattan macht es so beliebt.

Graubraun

Als Farbe ist dieses Jahr ganz klar ein helles Braun oder anthrazit gefragt. Gartenmöbel in diesen Farben lassen sich zum einen gut mit allen anderen Möbeln kombinieren und zum anderen drängen sie sich nicht zu sehr auf.

Hängesessel mit Gestell

Der Verkaufsschlager werden dieses Jahr aller Voraussicht nach Hängesessel werden. Diese Möbelstücke gibt es in zwei Aufhängevarianten. Entweder mit einem Gestell, in das der Sessel gehakt wird, oder solche ohne Gestell. Hierbei wird der Korpus dann an der Decke, einem Baum oder Balken befestigt. Hängesessel passen perfekt in die Zeit, da sie sehr gemütlich sind, man darin perfekt entspannen kann und es viele unterschiedliche Modelle in Flechtoptik aus Polyrattan gibt.

Unser Fazit

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit dieser knappen Zusammenstellung einen Überblick über die Trends für diese Saison geben. Auf jeden Fall sollten Sie sich nicht von Modeerscheinungen oder Trends beeinflussen lassen. Am Ende müssen Sie für sich entscheiden, was Ihnen gefällt und was Sie in Ihrem Garten stehen haben möchten.

Alte Gartenmöbel ersetzen?

Ganz ehrlich bitte: Wie viele Möbelstücke besitzen Sie, die Sie nicht selbst ausgewählt haben? Ein Globus, den man aus Omas Nachlass bewahrt hat und sich irgendwie nicht traut, auszusortieren? So wandert er erst ins Gästezimmer, dann irgendwann in den Keller und schließlich zur letzten Ruhestätte – auf den Dachboden. Vielleicht sind es die Sektgläser, die einem die Paten zum Abschluss geschenkt haben: nicht spülmaschinenfest und irgendwie immer zu schade, wenn es mal einen Grund zum Feiern gibt. So nehmen sie Platz weg und sind selten bis nie im Einsatz.

Bei mir ist dieses „Erbstück“ das Gartenmöbelset. Zum ersten Mal eine Wohnung mit Terrasse und dank einem Zimmer mehr, das eingerichtet werden wollte, nicht auf Anhieb das Geld, den Außensitzbereich auch noch auszustatten. Da sind meine Eltern gerne eingesprungen und haben uns ihr schweres Holzmöbelset für draußen vermacht. Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass sie das auch ganz gerne getan haben… ihr schickes neues Polyrattan-Set beäuge ich beim Besuch jedes Mal nicht ganz ohne Neid.

Es ist nun sage und schreibe sechs Jahre her, dass wir in diese Wohnung gezogen sind und es sind nun sechs Jahre, die das Gartenmöbelset aus Holz auf unserer Terrasse verbracht hat. Ich blättere öfter mal die Prospekte der Baumärkte und Möbelhäuser durch und bleibe ab und zu auch an den Gartenmöbeln hängen, die mir schon sehr gefallen. Vor allem die dunklen, modernen Sets mit hellen Polstern, die sich zu einem praktischen Quadrat zusammenschieben lassen, haben es mir angetan.Soll man Gartenmöbel austauschen?

Nun zu meinem moralischen Problem: Kann ich das Holzmöbel-Set einfach entsorgen, obwohl es „noch gut“ ist und etwas Neues für uns kaufen? Das Geld ist mittlerweile da, es ist nur das beißende Gewissen, das mich irgendwie davon abhält. Eine Pro-Kontra-Liste wird mir möglicherweise bei der Entscheidung helfen:

Kontra:

  • Das alte Gartenmöbelset ist noch einwandfrei. Klar, es sieht nicht mehr aus wie am ersten Tag, aber es tut seinen Zweck.
  • Meine Eltern wären sicherlich geknickt, wenn ich ihnen eröffnen müsste, dass ich die Möbel kurzerhand entsorgt habe.
  • Das Geld zu sparen wäre sicherlich auch kein Fehler.

Pro:

  • Ich würde lieber aus dem Wohnzimmerfenster schauen. Irgendwie sind mir die alten Möbel mittlerweile schon ein richtiger Dorn im Auge.
  • Die Terrasse würde mehr genutzt werden. Ein richtig gemütlicher Platz für viele Gäste oder für die gesamte Familie zum Kaffeetrinken oder Abendessen sorgt dafür, dass man es viel länger draußen aushält.
  • Ein Polyrattan-Set wäre wesentlich pflegeleichter. Während die Holzmöbel immer wieder geölt werden müssen (übrigens auch mit Wartezeit, bis sie wieder genutzt werden können), ist Polyrattan leicht zu reinigen und praktisch unzerstörbar.
  • Das Set, das ich im Auge habe wäre total platzsparend. Es einfach zusammenschieben zu können ist von großem Vorteil wenn die Kinder mehr Platz zum Spielen oder wir Erwachsenen eine Tanzfläche brauchen.
  • Das Herbstritual des Möbel-in-den-Keller-schleppen würde entfallen. Während die Holzmöbel bei Regel quellen und bei Kälte springen können, macht das Wetter dem Polyrattan-Set nichts aus.
  • Ich habe beim letzten Ikea-Besuch ganz tolle Kissen für draußen gesehen, die ganz hervorragend auf den neuen Möbeln aussehen würden.
  • Der Stil unserer Wohnung und des gesamten Hauses ist eher modern – die Holzmöbel passen dazu eigentlich gar nicht.

Tja… wenn ich mir das so anschaue, dann ist die Sache eigentlich ganz klar. Um das Gewissen zu beruhigen, kann ich die Holzmöbel ja in den Kleinanzeigen ausschreiben oder – noch besser – dem Roten Kreuz spenden.

Gartenmöbel-Tipp: Sonneninsel

Wir haben für Sie hier einige Gründe zusammengefasst, warum eine Sonneninsel eine tolle Idee auch für Ihren Garten ist! Viel Spaß beim Lesen.

S wie Sonne genießen:

Wie der Name schon sagt: eine Sonneninsel ist der ideale Ort um die Sonne im Garten, am Pool oder am Strand zu genießen.

O wie ohne Sonnenbrand:

Sonne genießen in allen Ehren, aber irgendwann wird es sprichwörtlich jedem einmal zu heiß – abhängig vom Hauttyp eben früher oder später. Aber gerade für Hellhäutige bietet die Sonneninsel einen entscheidenden Vorteil: Wird die Haut langsam rot, blendet die Sonne beim Lesen oder stört tatsächlich die Hitze, dann kann bei den meisten Modellen einfach ein Sonnendach entsprechend verschoben werden.

N wie nie wieder Platznot:

Wer kennt das nicht: Sonnencreme, Lektüre, Handtuch, Handy, Sonnenhut und Wasserflasche sollen griffbereit sein, der Liegestuhl bietet aber einfach nicht den nötigen Platz. Mit der Sonneninsel gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Sie bietet genügend Platz für alle notwendigen Sonnenbad-Utensilien – oder natürlich für den Mann bzw. die Kinder!

N wie nie wieder Schmutz:

Die für die Sonneninseln ausgewählten Materialien lassen keine Wünsche offen was die Reinigung angeht. Polyrattan ist schnell mit dem Schwämmchen und etwas warmem Wasser abgewischt und lässt sich im Ernstfall sogar mit dem Dampfstrahler bearbeiten. Die Kissen- und Matratzenbezüge sind aus festen wasser- und schmutzabweisenden Stoffen, die sogar meist abzieh- und waschbar sind. So hat man lange etwas von dem Gartenmöbel, das mit wenig Pflege nach vielen Jahren noch immer wie neu aussieht.

E wie entspannen:

Eigentlich selbsterklärend: In der Natur zu sein entspannt. Es dabei bequem zu haben noch mehr. Und einen bequemeren Ort als eine Sonneninsel gibt es kaum: stellen Sie sich doch nur einmal vor, wie es wäre, wenn ihr Bett unter einem Apfelbaum im Garten stünde. Traumhaft, oder?

N wie Natur genießen:

Klar, eine Sonneninsel kann man auch drinnen aufstellen. Bestimmt haben Sie schon einige Modelle in Hotels am Innenpool stehen sehn. Auch das ist reizvoll. Das volle Potenzial einer Sonneninsel erkennt man aber, wenn sie – ihrem Namen entsprechend – draußen in der Sonne steht. Es geht doch nichts über ein Nickerchen in der wärmenden Nachmittagssonne, das Zwitschern der Vögel und das Summen der Hummeln im Ohr, einen leichten Wind um und die frische Luft in der Nase. Natur eben.

I wie Innenfeeling für draußen:

Für diejenigen, die draußen die kleinen sechs- und achtbeinigen Bewohner des Gartens nicht leiden können, für diejenigen, die ihrem Rücken nicht antun wollen, auf einem Handtuch im Gras zu liegen und all diejenigen, die auch im Garten nicht auf Komfort verzichten wollen ist eine Sonneninsel ideal. Sauber und aufgeräumt, mit einigen tollen Kissen dekoriert, wird die Insel zum Lieblingsort für alle, die den Garten sonst lieber meiden und sich einen bequemeren Aufenthaltsort suchen.

N wie natürlich stylisch:

Eine Sonneninsel macht optisch einfach etwas her. Für jeden Stil gibt es das passende Modell – ob modern aus grauem Polyrattan und weißen Bezügen, romantisch aus weißem Rattan mit geblümten Kissen oder im rustikalen Stil aus Holz. Nicht nur Besucher oder Spaziergänger erfreuen sich am Anblick einer Sonneninsel, auch Sie selbst werden vom Wohnzimmer aus gerne immer mal wieder einen Blick auf das Gartenschmuckstück werfen.

S wie Strandkorb deluxe:

Besonders luxuriös ist so eine Sonneninsel natürlich am Strand. Das ewig wegwehende Handtuch, die gammeligen Strandmatratzen und der unhandliche Sonnenschirm, der seinen Schatten immer genau dahin wirft, wo man ihn nicht braucht gehören der Vergangenheit an – das ist wahrer Urlaub.

E wie Erholung:

Selbst wenn man sich selbst nur wenige Minuten Pause gönnen kann: diese sind in der Sonneninsel bestens genutzt. Schnell einen Eistee trinken und dabei Beine und Seele baumeln lassen oder eine halbe Stunde lang im neuen Krimi schmökern – irgendwie fühlt sich die in der Sonneninsel verbrachte Zeit länger an – oder zumindest erholsamer.

L wie Liegefläche für zwei:

Ein starkes Argument für eine Sonneninsel ist die Tatsache, dass man all die bereits aufgezählten Vorteile zu zweit genießen kann. Und geteilte Freude ist doppelte Freude.

Luxus Designer Schwebeliege

Diesen Sommer gibt es im Gartenbereich eine Neuigkeit, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Schwebeliegen sind nämlich in aller Munde – und das hat auch einen guten Grund: sie sehen einfach super aus und sind dazu noch total bequem!
Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag berichten, wodurch sich die Möbelstücke auszeichnen, die mittlerweile in keinem Wohndesign-Katalog mehr fehlen dürfen. Außerdem sprechen wir eine Empfehlung aus. Spannend möchten wir es aber gar nicht machen, denn wir sind von diesen Gartenmöbeln total begeistert!

Was eine Schwebeliege ausmacht

Vieles über eine Schwebeliege lässt sich schon durch das Trennen des Wortes und das Betrachten der Einzelteile anschauen. Es handelt sich bei diesem Gartenmöbel um eine schwebende Liege. Sehr bequem wird es dadurch, dass die Liegefläche an Seilen befestigt ist und dadurch ein schwereloses Schwingen möglich wird. Damit fühlt man sich wie auf Wolken und kann nicht nur seine Seele, sondern auch seine Beine baumeln lassen. Auf eine Schwebeliege kann man horizontal liegen, was das Möbelstück perfekt zum Entspannen, Schlafen und Relaxen macht. Durch dicke Kissen und eine weiche Polsterung sorgen außerdem dafür, dass sich Ihr Garten so zu einer wahren Welleness-Oase entwickelt.
Einen solchen Hängesessel gibt es in zwei verschiedenen Aufhänge-Varianten. Entweder mit einem Gestell, an dem der Korpus befestigt wird, oder einer separaten Befestigungsmöglichkeit zum Beispiel an der Decke oder einem starken Ast.
Als Material bietet sich Polyrattan an, da es optisch perfekt zum leichten Design einer Schwebeliege passt und auch für den Einsatz im Freien geeignet ist.

Unsere Empfehlung

Wir meinen: Worauf noch warten? Eine solche Schwingliege passt in jeden Garten, verschönert ihn, sorgt schon beim Anschauen für Wohlbefinden und ist zudem noch sehr modern. Es hat schon einen Grund, warum die Schwebeliegen gerade in aller Munde und in vielen Gärten sind. Sollten Sie sich nun für eine Luxus Designer Schwebeliege interessieren, sollten Sie sich dieses Modell einmal näher anschauen:

Eine moderne Luxus Designer Schwebeliege.(Hier gibt es weitere Informationen*)